Feinschliff für die neue Giulia GTA durch das Alfa Romeo Racing ORLEN Team 

Entdecken Sie wie Motorsportlegende Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi dabei helfen, die neue Giulia GTA und GTAm technisch zu optimieren.

 

Ein ganz besonderer Entwicklungstag

Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi wurden dazu eingeladen, Alfa Romeo’s neue Giulia GTA und GTAm auf dem berühmten Balocco Proving Ground zu testen und zu optimieren. Die Strecke, auf der seit den 1960er Jahren alle Alfa Romeo-Sportwagen perfektioniert wurden, bietet perfekte Bedingungen, um die Fahrzeuge bis an ihr Limit zu testen und Verbesserungen unmittelbar vorzunehmen.

 

F1 Know-How arbeitet am GTA Projekt

Die beiden Fahrer von Alfa Romeo Racing ORLEN arbeiteten eng mit den Ingenieuren zusammen und konzentrierten sich dabei speziell auf die Optimierung der Aerodynamik und des Handlings. Giovinazzi gab Tipps zum Fahrzeug-Setup, wobei er besonderes Augenmerk auf die neuen Komponenten aus Kohlefaser und die neuen technischen Besonderheiten legte. Räikkönen hingegen arbeitete verstärkt mit dem Aerodynamik-Team zusammen und feilte an der Optimierung von Unterbodenverkleidung, Heckdiffusor und Heckspoiler.

 

Das unbezahlbare Wissen von Sauber Engineering

Sauber kann auf 50 Jahre Erfahrung im Motorsport zurückblicken und verfügt damit über unschätzbares Wissen in der Verarbeitung und Verwendung von Kohlefaser, sowie über ein fundiertes Know-how im Bereich der Aerodynamik. Die Vorteile dieser Zusammenarbeit reichen von der Entwicklung über die schnelle Prototypenfertigung, bis hin zur Produktion. Aus diesem Grund vertraute Alfa Romeo Sauber die Produktion der meisten Kohlefaser-Komponenten für die GTA und GTAm an. Vor allem die aerodynamik-relevanten Teile, welche hierfür sogar im Windkanal der Schweizer Firma getestet und optimiert wurden.