Alfa Romeo Giulia gewinnt den „Großen Österreichischen Automobil-Preis 2016“ und „Goldenes Lenkrad“ – den erstmals vergebenen Designpreis

 

  •  Hochkarätige Jury des ARBÖ wählt die Giulia auf den ersten Platz in der Kategorie Medium.
  • Leser von Bild am Sonntag und Auto Bild sowie Expertenjury wählen die Alfa Romeo Giulia mit großem Vorsprung zum „Schönsten Auto“.

Zum 33. Mal wurde der „Große Österreichische Automobil-Preis“ des ARBÖ vergeben. Die Giulia bei der traditionsreichsten Autowahl Österreichs in der Kategorie Medium den 1. Platz erreichen.

Mit 19 Fahrzeugen war die Kategorie Medium die mit den meisten Teilnehmern aus verschiedenen Fahrzeugsegmenten, vom umweltfreundlichen Hybriden über Businesslimousinen bis hin zu trendigen SUVs.

Die neue Alfa Romeo Giulia hat mit leistungsstarken Motoren, innovativen Technologien und begeisterndem italienischem Design den 1. Platz geholt und gehört zu den sichersten Fahrzeugen im Segment. Im Crashtest nach EuroNCAP-Verfahren erhielt die Sportlimousine die Bestnote von fünf Sternen. Im Punkt „Insassenschutz für Erwachsene“ bestätigte EuroNCAP ein Ergebnis von 98 Prozent – das beste seit Einführung weiter verschärfter Bewertungskriterien im Jahr 2015.

Die Bandbreite an Ausstattungs- und Antriebsvarianten macht die neue Alfa Romeo Giulia europaweit auch zu einem beliebten Firmen- und Flotten-Fahrzeug.    

Mit dem „Goldenen Lenkrad“, den erstmals vergebenen Preis erweitert die Alfa Romeo Giulia weiterhin ihre bereits ansehnliche Sammlung internationaler Auszeichnungen um eine besonders aussagekräftige Trophäe. Denn das Urteil beim „Goldenen Lenkrad“ wird von zwei Gruppen mit durchaus unterschiedlichen Ansätzen gefällt – von Lesern, in diesem Fall von Bild am Sonntag und Auto Bild, und einer 29-köpfigen Expertenjury.

Das „Goldene Lenkrad“ wird seit 1976 vergeben, dieses Jahr in insgesamt sieben Wertungskategorien. Alfa Romeo gehörte bereits 2011 zu den Gewinnern mit der Werbekampagne „Ich bin Giulietta“. Im Jahr 2000 siegte der Alfa Romeo 147 in seiner Klasse. Und 1995 ging das „Goldene Lenkrad“ in der Kategorie „Coupés“ an den Alfa Romeo GTV.

 

Die neue Alfa Romeo Giulia

Das Design wurde im hauseigenen Centro Stile Alfa Romeo entwickelt. Mit unfehlbarem Gespür für Proportionen, stilistischer Geradlinigkeit und hochwertigen Oberflächen steht die Sportlimousine in der Tradi­tion italienischen Designs. Es kombiniert harmonische Proportionen, stilistische Geradlinigkeit, hohe Materialqualität und liebevoll gefertigte Details mit Materialien wie Aluminium, Holz und Leder. Hinzu kommen Elemente, die ihren Ursprung in der über 100jährigen Historie der Marke haben. Markantestes Beispiel ist der trapezförmige Kühlergrill, die vielleicht berühmteste Designikone von Alfa Romeo.

Die Giulia ist in vier Ausstattungsversionen mit sieben unterschiedlichen Motorisierungen erhältlich, wobei auch die jeweiligen Motoren komplett in Italien gefertigt werden. Die Palette der Turbodiesel reicht von 100 kW (136 PS) beim Basistriebwerk bis zu 154 kW (210 PS) in der gerade neu vorgestellten Variante Veloce. Topmotor unter den ebenfalls aufgeladenen Benzinern, die bei 147 kW (200 PS) starten, ist der 2,9-Liter-Biturbo-V6 der Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio, der atemberaubende 375 kW (510 PS) leistet. Je nach Motorversion stehen Sechsgang-Handschaltgetriebe oder Achtstufen-Automatikgetriebe zur Wahl. Zusätzlich zum Hinterradantrieb kommt exklusiv in der Alfa Romeo Giulia Veloce der Allradantrieb Q4 zum Einsatz.

Die neue Alfa Romeo Giulia kombiniert innovative Technologie mit unvergleichlichem italienischem Design. Überlegene Dynamik wird erreicht durch leistungsstarke Motoren, die perfekte Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse und ein ausgezeichnetes Leistungsgewicht. Die beiden Antriebsvarianten (Hinterradantrieb oder Allradantrieb Q4 in der neuen Modellversion Alfa Romeo Giulia Veloce) bieten technologische Lösungen, die betont sportliche Fahrleistungen ermöglichen und die dynamischen Qualitäten der Alfa Romeo Giulia unverfälscht erleben lassen und damit auch an die von Erfolgen auf der Rennstrecke geprägte Historie von Alfa Romeo erinnern.

Alfa Romeo ist eine der am schnellsten wachsenden Automarken. Im Oktober hat sich das Verkaufsvolumen in Österreich gegenüber dem Vorjahr um mehr als 60 Prozent (Gesamtmarkt plus 5 Prozent) gesteigert und seit Jahresbeginn verzeichnet Alfa Romeo ein Plus von 28 Prozent verglichen mit 2015.