Alfa Romeo Racing enthüllt den neuen C41

Während einer spektakulären Zeremonie im Warschauer Grand Theatre, bei der Medien, Fans und Mitarbeiter unter Einhaltung der COVID-Regeln virtuell zusahen, betraten die Teamfahrer Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi sowie Ersatzfahrer Robert Kubica die Bühne, als der C41 in neuer, auffälliger Lackierung enthüllt wurde.

Mit einem neuartigen Farbschema, das von Alfa Romeo‘s Centro Stile mit den traditionellen rot-weißen Farben des Teams entworfen wurde, ist das Auto, das unter der Koordination des Technischen Direktors Jan Monchaux entworfen wurde, die Weiterentwicklung des C39, der in der Saison 2020 zum Einsatz kam. Der C41 übernimmt viele Komponenten seines Vorgängers, besticht aber gleichzeitig durch sein erneuertes Erscheinungsbild, insbesondere im Hinblick auf den Nasenkonus, ein Bereich auf den das Team seine Entwicklungsschwerpunkte gelegt hat. Unter der Karosserie wartet ein neuer Ferrari-Motor, der in weniger als einer Woche aufheulen wird, wenn das Team mit dem Shakedown des C41 am Freitag in Barcelona in die neue Saison startet.

Das Alfa Romeo Logo wird flankiert vom Quadrifoglio - dem vierblättrigen Kleeblatt - das traditionell mit den Rennsportaktivitäten der Marke in Verbindung gebracht wird, und dem Logo von Autodelta, der legendären Rennsportabteilung von Alfa Romeo. Diese Logos zieren die Karosserie und schaffen ein Design, das die Leidenschaft und Tradition der Marken verkörpert, die es repräsentiert.

Alfa Romeo steht auch in der Formel-1-Weltmeisterschaft 2021 wieder an der Seite von Sauber Motorsport. Diese Partnerschaft begann 2018 und in den bislang 3 Jahren hat das Team wichtige Erfolge erzielt. Aber die Partnerschaft geht weit über den Rennsport hinaus und ermöglicht es, das technische Know-how von Sauber Engineering auf die Produktion von Alfa Romeo Serienfahrzeugen zu übertragen. Von dieser langjährigen Partnerschaft profitierte insbesondere das Projekt Alfa Romeo Giulia GTA, das unschätzbares Know-how der Abteilungen Engineering und Aerodynamik der Sauber AG nutzt. Alfa Romeo betraute Sauber Engineering mit der Produktion der meisten Carbon-Komponenten im GTA und GTAm.

Frédéric Vasseur, Teamchef Alfa Romeo Racing ORLEN und CEO Sauber Motorsport AG: „Die Vorstellung eines neuen Autos ist immer ein emotionaler Moment. Die Philosophie des Teams bleibt dabei dieselbe: Wir müssen morgen einen besseren Job machen als heute. Wir haben die letzte Saison auf P8 beendet, also müssen wir 2021 ein besseres Ergebnis anstreben. Um das zu erreichen, müssen wir uns in jeder Abteilung verbessern, sowohl an der Strecke als auch im Werk. Alle Teams erwarten, im Winter einen guten Job zu machen und für das erste Rennen in einer guten Position zu sein, aber bald ist es an der Zeit, dass alle ihre Karten auf den Tisch legen."

Jan Monchaux, Technischer Direktor Alfa Romeo Racing ORLEN: „Der C41 ist das Ergebnis einer sehr ungewöhnlichen Situation in der Formel 1: Das Reglement hat es uns unmöglich gemacht, ein komplett neues Auto für dieses Jahr zu entwickeln. Aus diesem Grund hat unser Auto für 2021 viel mit dem C39 gemeinsam, mit Ausnahme der Teile, die wir aufgrund des Reglements ändern mussten, wie etwa den Boden und den Nasenkonus. Das bedeutet, dass wir das Auto bei den Tests viel besser kennen werden als sonst: Wir können es kaum erwarten, es auf der Strecke zu sehen."