Alfa e Pubblicità img

ALFA & WERBUNG

Von den ersten Plakaten bis zum neuen TV-Spot: die Entwicklung der Alfa Romeo Kommunikation in der Welt der Werbung.

1910

Das erste Plakat

Seit der Erfindung des Automobils spielen Werbeplakate eine zentrale Rolle. Das neue Industrieprodukt erscheint sofort auf den Titelseiten zahlreicher Zeitschriften wie Tribuna Illustrata, Auto Italiana und Domenica del Corriere. Hier das erste A.L.F.A. Werbeplakat.

Das erste Plakat
Alfa Romeo Automobile

1919

Alfa Romeo Automobile

Das erste Werbeplakat von Alfa Romeo am Ende des 1. Weltkriegs trägt den Slogan: “Automobili Alfa Romeo, le migliori per città e turismo” (Alfa Romeo Automobile, perfekt für Stadt und Reise). Der von einem Künstler namens Elio geschaffene Druck zeigt einen geflügelten Merkur, Symbol für Wissenschaft und Fortschritt, der ein Auto in die Lüfte hebt.

1924

Renè Magritte

Dieses 1924 von René Magritte geschaffene und eindeutig vom Kubismus beeinflusste Plakat stellt das Fahrzeug in einem surrealen urbanen Kontext dar. Zwei elegant gekleidete weibliche Figuren sollen dabei die besondere Klasse des Autos betonen.

Renè Magritte
Das italienische Luxusauto

1924-1925

Das italienische Luxusauto

Mit Ausnahme einiger Plakate sind die Anspielungen auf den Motorsport in den 1920er Jahren in der Werbung eher zurückhaltend. Das Objekt der Begierde wird lediglich für seine technischen Vorzüge gerühmt.

1925-1930

Der Jetset im Mittelpunkt der Bildersprache

Ab den 1920er Jahren weicht der Aspekt der Information allmählich dem der Kommunikation. Die Werber versuchen, ihr Produkt im Rahmen typischer Situationen und Schauplätze des Jetset darzustellen. Es wird ein exklusives, luxuriöses Image geschaffen, um das Interesse der Kunden zu wecken.

Der Jetset im Mittelpunkt der Bildersprache
Klassische Perfektion

1930er

Klassische Perfektion

Dieser Stil wird auch bis in die 1930er Jahre und während des 2. Weltkriegs beibehalten, wenngleich mit Aufkommen des Faschismus zunehmend ein anderer Tonfall Einzug hält. Die Rhetorik des Reichs, der Unabhängigkeit und des Heimatlandes hat radikale Einflüsse auf die Werbeplakate. Doch trotz des sehr pathetischen und propagandistischen Stils, geschickt durchdrungen von einem futuristischen Ethos, ist auch ein ausgeprägter Sinn für Ästhetik und künstlerische Werte spürbar.

1928-1932

Das Juwel Alfa Romeo

Klasse, Eleganz und technische Perfektion: mit anderen Worten ein Juwel. So definiert sich Alfa Romeo in den 1930er Jahren.

Das Juwel Alfa Romeo
Der Blitz von “Mille Miglia”

1938

Der Blitz von “Mille Miglia”

Alfa Romeo wird zum “Fahrzeug der Unabhängigkeit”, zum “berühmtesten Rennwagen der Welt”, zum “Blitz von Mille Miglia”.

1938

Eine Mischung aus Perfektion und Aristokratie

Der 4-Sitzer Alfa Romeo 6 C 2300 Mille Miglia vereint Renn- und Reisetauglichkeit mit einer “Mischung aus Perfektion und Aristokratie”.

Eine Mischung aus Perfektion und Aristokratie
Ein neuer Weltrekord für Alfa Romeo

1939

Ein neuer Weltrekord für Alfa Romeo

Mit Aufkommen des Faschismus hält ein neuer Tonfall Einzug. Die Rhetorik des Reichs, der Unabhängigkeit und des Heimatlandes hat radikale Einflüsse auf die Werbeplakate. Die Werber sprechen mit dem Mehrwert des Produkts weniger die Kunden als vielmehr die Reichsbürger an.

1940er

Südländische Lebensart

In einer Atmosphäre von Pomp und Propaganda hebt sich Alfa Romeo als boomendes Unternehmen hervor. Seine Produkte sind Symbole für die Macht des Heimatlandes, aber auch für seine Kultur, seinen Sinn für Schönheit und seine Industrie.

Südländische Lebensart
Heldentaten der Luftwaffe

1942

Heldentaten der Luftwaffe

Die Symbole und Werte des Reichs stehen auf den Plakaten der faschistischen Ära im Mittelpunkt: Fasces Lictoriae, die Macht der Industrie, Soldaten an der Front in Nordafrika, Heldentaten der Luftwaffe und Marinekämpfe.

1940er

Schiffsmotoren

Genau wie Flugzeuge werden auch Motorschiffe von Alfa Romeo Motoren angetrieben.

Schiffsmotoren
Bus 800 A

1940er

Bus 800 A

Die Marke Alfa Romeo wird fast automatisch mit der Autoproduktion verbunden, man darf jedoch nicht vergessen, dass Alfa Romeo mehr als 50 Jahre lang auch einer der wichtigsten Produzenten von Passagiertransportfahrzeugen, Bussen und Trolleybussen war.

1947

Freccia d'Oro 6C 2500

Als der Zweite Weltkrieg endlich endet, verschwinden auch Militärflugzeuge, Frontsoldaten und Fahrzeuge in Camouflage-Aufmachung von den Plakaten.
Erneut wird ein exklusives, luxuriöses Image geschaffen, um das Interesse der Kunden zu wecken.

Freccia d'Oro 6C 2500
Freccia d'Oro 6C 2500

1948

Freccia d'Oro 6C 2500

Der propagandistische Tonfall und die Rhetorik des Reiches und der Diktatur fallen langsam der Vergessenheit anheim. Die ersten produzierten Fahrzeuge sind die luxuriösen Modelle 6C 2500, deren Wurzeln zurück in die 1930er Jahre reichen.

1900-1950

Erfahrung, Klasse und Tradition

Die Nachkriegszeit ist die Ära von Optimismus und Wiederaufbau. Für Alfa Romeo bedeutet das den Wiederaufbau eines durch Bombardements zerstörten Werks, die Wiederaufnahme der Fahrzeugproduktion und die Auslastung einer Produktionskapazität, die in den Kriegsjahren völlig unverhältnismäßig angewachsen war.

Erfahrung, Klasse und Tradition
Autos und Trolleybusse

1950-1951

Autos und Trolleybusse

In den 1950er Jahren sind es wieder die Motorrennen, die Alfa Fahrzeuge auf den Massenmarkt bringen - und das wirkt sich natürlich auch auf die Werbung aus. 158 Fahrzeuge, die weltweit Siege einfahren und deren Triumph auf den Werbeplakaten gefeiert wird.

1958-1962

Spider 2000

Der neue Alfa Romeo Spider 2000 vereint Motorsport mit Eleganz. Jetzt spielen ästhetische Werte eine wichtige Rolle: Skizzen, Wasserfarben, Fotos mit speziellen Licht- oder Fokuseffekten werden zum Eyecatcher.

Spider 2000
Giulia Sprint GT

1963-1965

Giulia Sprint GT

Dann kommt der Giulia, 'vom Wind entworfen': Die Plakate zeigen eine elegante Limousine, einen ultrasportlichen Sprint und einen Spider als Symbol für Lebensfreude.

1965

Alfa Romeo Mille

Die Chronik der LKW-Produktion von Alfa Romeo macht die erstaunliche Tatsache deutlich, dass Alfa nach Fiat der langjährigste italienische Hersteller von Industriefahrzeugen ist.

Alfa Romeo Mille
Giulia, vom Wind entworfen

1965

Giulia, vom Wind entworfen

Ab Anfang der 1960er Jahre gewinnt das Thema Sicherheit - sowohl aktiv als auch passiv - an Bedeutung. Das wird auch am Plakat für den Giulia deutlich, das Fahrzeug, das "vom Wind entworfen wurde".

1966-1979

Alfa 6-Zylinder

Ein Plakat, das verblüffen, unterhalten und Neugier erwecken soll, nicht allein durch sein Design, sondern vielmehr durch seinen Inhalt. Die Slogans sind witzig und manchmal ironisch, geistreiche Denkanstöße und manchmal sogar kleine Geschichten, die in verschiedenen Episoden über eine Serie von Plakaten erzählt werden. Der Inhalt variiert vom subtilen Humor bis hin zum offenen Klamauk.

Alfa 6-Zylinder
Der Sieg in Reichweite

1966-1979

Der Sieg in Reichweite

Die Werbeanzeigen folgen nicht länger einer einzigen ästhetischen Richtung. Vielmehr geht jede Anzeige oder Plakatserie ihren eigenen Weg, um unterschiedliche Zielgruppen anzusprechen. Eher konventionelle Bilder werden mit unterschiedlich stark ausgeprägten humoristischen Aspekten in Verbindung gebracht und mit einem erklärenden Text versehen.

1967

Internationale Weltausstellung in Montreal

1967 wird das wunderschöne Alfa Romeo Coupé Montréal im italienischen Pavillon der Weltausstellung in Montreal vorgestellt. Thema des Pavillons: «Menschliche Errungenschaften». Die endgültige Version wird dann auf dem Genfer Autosalon 1970 präsentiert.

Internationale Weltausstellung in Montreal
Alfa Virus

1970

Alfa Virus

Für den französischen Markt wird eine großartige Serie von Plakaten für den “Alfa Virus” entwickelt, auf denen alle Stadien der 'Krankheit' beschrieben werden, unter der die Alfisti “leiden”.

1970

Alfa Virus (Frankreich)

“Alfa Virus”: Was es wirklich bedeutet, ein Alfista zu sein. Eine Krankheit, die das Herz trifft und keine Gnade kennt. Das Plakat wird zur Hymne der Alfisti auf der ganzen Welt. Vielleicht hat nicht jeder den symbolischen Wert verstanden, aber ist das am Ende wirklich wichtig?

Alfa Virus (Frankreich)
Spider ist Alfa Romeo

1971-1972

Spider ist Alfa Romeo

“Spider ist Alfa Romeo. Die Natur ist sein Element” oder “Giulietta. Macht Väter zu Helden”: Das ist der frische und amüsante Stil der Werbeplakate in den späten 1970ern.

1973

Alfasud

Weitere Werbeanzeigen für den neu eingeführten Alfasud im Comic-Stil - “Alfasud, er sieht genau aus wie seine Tante Giulia”, “Sehen Sie sich erst einmal die Familie an, bevor Sie sich verlieben” - stehen für einen unbeschwerten und naiven Ansatz.

Alfasud
Alfa siegt

1975

Alfa siegt

Die Siegesmeldung des 33TT12 im Jahr 1975 ist mehr als die Feier einer auf der Rennstrecke erfolgreichen Marke. Sie steht für eine Lebenseinstellung, die des Siegers.

1979

Alfa 6

Der Alfa 6, eine von Alfa Romeo im Werk in Arese produzierte Limousine, hat am Markt die schwierige Aufgabe, mit den großen deutschen Limousinen von BMW und Mercedes-Benz zu konkurrieren. “Alfa 6, die italienische Alternative”, ist der Slogan.

Alfa 6
Les chevaux de feu

1981

Les chevaux de feu

Ein Alfa Romeo mit einem sportlicheren Image, der sich gleichzeitig verführerischer und sinnlicher präsentiert. Der Alfa ist die perfekte Verkörperung der “chevaux de feu”. Der großartige Werbeslogan stammt aus einem russischen Film des armenischen Regisseurs Serge Paradjanov aus dem Jahr 1962.

1986

Alfa Romeo Spider (Spanien)

In den 1980er Jahren spielen die Werbeplakate verstärkt auf Formen und Modelle an, die Doppeldeutigkeit hält Einzug in die Werbung: Ein Alfa Romeo Spider verführt und erobert.

Alfa Romeo Spider (Spanien)

FOLGEN SIE ALFA ROMEO